Präsentationsfolien Layout – Die Grundstruktur - #12

Michael Bäuerle
10. April 2019

Sparen Sie Zeit! Planen Sie das Layout der Präsentationsfolien von Anfang an richtig …

Machen Sie sich bei der Planung der Präsentation schon von Beginn an Gedanken darüber, wie Sie die Folien gestalten wollen. Welchen Zweck haben die Folien überhaupt? Wie viele Slides sollen Verwendung finden (desto weniger – desto mehr Impakt hat jede einzelne Folie auf Ihre Zuhörerschaft). Welche Grafiken, Bilder und Animationen passen zum Kernthema? Welche Farben sollen die Folien haben? Welche Formatierung der Text? Wenn Sie schon bei der Planung des Vortrags diese Punkte berücksichtigen, sparen Sie im weiteren Verlauf der Foliengestaltung unglaublich viel Zeit!

Zweck der Präsentationsfolien

Um Ihre Slides optimal zu strukturieren, hilft es, sich den tatsächlichen Zweck einer Präsentationsfolie klarzumachen:

Die Folien unterstützen den mündlichen Vortrag!

Folienwerke Blog slides support

Das tun sie durch …

  1. Texte und Grafiken, die dem vorgetragenen Inhalt zusätzlichen Betonung verleihen.
  2. Den Einsatz von zielgerichteten Grafiken und/oder Symbolen, die es den Zuhörern leichter machen, komplexe Inhalte zu verstehen.
  3. Mit Bildern, Videos & Animationen, die die Gefühlsebene der Zuhörerschaft ansprechen und Ihrem Vortrag somit mehr «Leben» verleihen.

Zudem geben die Präsentationsfolien Ihrem Vortrag Struktur, indem sie Zusammenhänge und Abhängigkeiten klarmachen. Die Folien helfen dem Zuhörer dabei, Ihnen besser folgen zu können.

Und – last but not least – dienen Ihnen die Folien als roter Faden, der Sie während der Präsentation auf Kurs hält.

Wichtig: Sie sind der Star Ihrer Präsentation – nicht die Folien! Die Slides dürfen die Zuhörer nicht in «Zuleser» verwandeln!

Die Gliederung der Präsentationsfolien

Grundsätzlich wird jeder Vortrag in drei Teile gegliedert. Hier ein Beispiel, wie Sie – unter der Herangehensweise der «Kawasaki-Methode», bei der Sie maximal 10 Folien zur Verfügung haben – Ihre Slides einteilen könnten.

Anfang:

Folien #1 & #2 – Begrüssung, Thema, Ziel & Ablauf

Hauptteil:

Folien #3 bis #9 – Hier nutzen Sie zwei bis drei Folien, um das Kernthema in Abschnitte oder Kapitel zu teilen. Zu jedem Abschnitt können Sie die verbleibenden Folien zur Verdeutlichung, Erklärung oder für Bilder/Videos/Animationen nutzen.

Schluss:

Folie #10: Zusammenfassung, Call to Action, Überleitung zur Diskussions- und Fragerunde.

Farbe, Font und Design

Folienwerke Blog Farbe Font und Design-1

Machen Sie sich Gedanken darüber, wie die Slides aussehen könnten – schon während Sie Ihren Vortrag ausarbeiten. Notieren Sie sich alle «Geistesblitze», die Ihnen dazu einfallen. So zu Beispiel die Farbgestaltung der Präsentationsfolien. Geht es um ein warmes Thema, wie die Promotion einer Urlaubsdestination, oder um die eher kühle Budgetierung einer Geschäftsübernahme? Welcher Schrift-Font passt zum Thema? Denken Sie daran, dass mehr als zwei Schriftarten innerhalb der Präsentation verwirren und zerstreuen. Lenkt ein kurzer Video-Clip zu sehr ab? Gibt es einfach Grafiken, die den jeweiligen Punkt leicht verständlich machen und den Text auf der Folie unterstützen?

All diese zu Papier gebrachten Gedankengänge sind Gold wert! Denn so vernetzen Sie schon zu Anfang an Ihren Vortrag mit dem Design der Präsentationsfolien. Bei der Gestaltung der Slides müssen Sie dann «nur» noch Kernpunkte aus dem Text herausfiltern und wirksam auf der jeweiligen Folie präsentieren.

Falls Sie ganz konkrete, auf Ihren Vortrag zugeschnittene Tipps und Hilfestellungen zum Layout für Präsentations-Slides benötigen, sind Sie bei FolienWerke in den besten Händen!

Newsletter Anmeldung

Wir melden uns nicht sehr oft, aber wenn, dann mit spannenden Themen rund ums Präsentieren. Eine Anmeldung lohnt sich also.

Keine Kommentare bis jetzt

Lass uns wissen was du darüber denkst...