2020: Das Support-Ende für Office 2010

Michael Bäuerle
07. Mai 2020

Alles hat mal ein Ende. Auch der Support für Programme, die einem über die Jahre regelrechts ans Herz gewachsen sind. Windows 7, zum Beispiel. Wobei gesagt sein muss, dass wohl nur noch die wenigsten Firmen mit dieser veralteten Version arbeiten. Bei «Office 10» sieht das allerdings anders aus. Ob PowerPoint, Word oder all die anderen Office 10 Programme: Selbst global agierende Grossunternehmen vertrauen noch auf diese Version von Microsoft Office. Was bis zum 13. Oktober 2020 auch völlig OK ist. Danach wird das Programm allerdings in Rente geschickt.

Wer die Deadline missachtet, riskiert Sicherheitslücken

«Bis zum Oktober ist ja noch Zeit.» Oder: «So wichtig ist der Support für Office 10 auch nicht.» Dies sind Kommentare, die jeder fundierten IT-Abteilung den Angstschweiss auf die Stirn treibt. Wer in einer mittelständigen Firma oder gar in einem Grossunternehmen einmal den Systemumstieg von einer Software auf die andere miterlebt hat, der weiss um die vielen Tücken, die so eine Aktion mit sich bringt.

Wer die Deadline ausser Acht lässt, der öffnet Hacker-Angriffen und somit Malware (Viren, Trojanern, usw.) Tür und Tor. Und das kann bekannter Massen ordentlich nach hinten losgehen: Datenverlust, Betriebsspionage, Verlangsamung betrieblicher Prozesse bis hin zum Totalausfall der Firma.

Was bedeutet das Support-Ende von Office 2010?

Jedes Microsoft-Programm hat einen sogenannten «Supportlebenszyklus» von 10 Jahren. Dieser beginnt mit dem Launch der Software. Innerhalb dieses Support-Lebenszyklus stellt Microsoft kontinuierlich Updates, neue Features, Sicherheitsfixes, usw. bereit. Wenn die Zeit gekommen ist, wird das Programm quasi in Rente geschickt. Neben den ausbleibenden Updates wird auch der direkte Kundenservice für das Produkt eingestellt. Bei Office 2010 ist es am 13. Oktober 2020 soweit.

Logischerweise empfiehlt nicht nur Microsoft, sondern auch der gesunde Menschenverstand alle Office-Installationen vor Ablauf der Deadline zu aktualisieren. Ober mit anderen Worten: Auf Office 365 oder Office 19 umzusteigen.

Die Gnadenfrist nach dem Supportende

Falls bei euch in der Firma der CPO (Chief Procrastination Officer) bei wichtigen Betriebsentscheidungen Mitspracherecht hat, könnt ihr euch als Microsoft-Firmenkunde eine Gnadenfrist erkaufen. Der Software-Riese gewährt eine dreijährige Übergangsphase. Im Fachjargon ist hier vom «Erweiterten Sicherheits-Update-Programm» (ESU – Extended Security Updates) die Rede.

Die schlechte Nachricht: Für Office 2010 gibt es das leider nicht. Hier der Beweis:

Office Support-Ende pic1(Quelle: Microsoft Office Support)

Die gute Nachricht: Wer Sicherheitslücken, fehlendem Tech-Support, etc. keine allzu grosse Bedeutung zukommen lässt, kann natürlich auch weiterhin mit Office 2010 arbeiten. Das Programm selbst bleibt voll funktionsfähig.

Warum stellt Microsoft den Support nach
10 Jahren ein?

Die Pflege einer Software, die Entwicklung sowie die Bereitstellung von Updates, der direkte Tech-Support kostet Firmen wie Microsoft & Co. eine beachtliche Stange Geld. Zudem müssen viele schlaue und kreative Mitarbeiter für den Support abgestellt werden.

Anstatt also ein Produkt auf unvorhersehbare Zeit am Leben zu erhalten, wird nach zehn Jahren der Stecker gezogen. Die nun freien Ressourcen können jetzt für die Entwicklung neuer Produkte verwendet werden. Im Fall von Microsoft wären das zurzeit vor allem Windows 10 und Office 365.

Jedes Ende ist ein Anfang

Was also tun? Wenn du, beziehungsweise deine Firma, noch mit Office 10 arbeitet, wird es höchste Zeit für eine Software-Migration. Office 365 ist meines Erachtens die beste Wahl. Die webbasierte Lizenz-Version ist super flexibel, immer auf dem neusten Stand und völlig stressfrei, was den Support angeht. Wer aber lieber etwas Handfestes möchte, der kann sich Office 19 auf die Festplatte laden. Allerdings hat Microsoft den Lebenszyklus der Software reduziert. Ihr hättet mit der neusten Office-Version also «nur» bis Oktober 2025 Support.

 

Nutzt du und/oder deine Firma noch Office 10? Oder nutzt du bereits eine neue Office-Version? Wenn ja, welche? Office 365? Office 19? Was komplett anderes? Fragen über Fragen!

Ich freue mich schon auf eure Antworten.

Newsletter Anmeldung

Erhalte einmal im Monat Tipps, Tricks, Anleitungen und News zum Thema PowerPoint, Präsentieren und Word.

Keine Kommentare bis jetzt

Lass uns wissen was du darüber denkst...