4:3 vs. 16:9 Welches PowerPoint-Format ist besser?

Michael Bäuerle
22. Januar 2020

Noch vor ein paar Jahren würden wir Ihnen – ohne mit der Wimper zu zucken – das 4:3 Format für Ihre PowerPoint-Folien empfehlen. Warum? Weil bis vor ein paar Jahren noch fast jede Präsentationsfläche auf dieses Format ausgelegt war: Vom Overheadprojektor bis zum Computerbildschirm. 16:9 Breitbildschirme oder gar Video-Beamer waren damals bestenfalls etwas für die Chefetage, Neureiche und Technik-Geeks.

Doch die Zeiten ändern sich. Zum Glück! Heute gilt das 16:9 Format als Usus. Dementsprechend sinnvoll ist es natürlich, Ihre Slides im Breitbildformat zu gestalten. Doch auch wenn die klassische PowerPoint-Folie in 4:3 beständig an Bedeutung verliert, so hat sie immer noch ein paar Tricks auf Lager, die nicht zu verachten sind.

Welche das sind, worin sich die beiden Formate ausser ihrer Grösse noch unterschieden und wie Sie Ihre Folienpräsentation je nach Wunsch in 4:3 oder 16:9 gestalten können, erfahren Sie jetzt.

Das Standardformat und das Breitbildformat unter die Lupe genommen

4:3

Bis 2010 war bei PowerPoint die Standardeinstellung für das Folienformat 4:3. Bei Mac war das bis 2011 der Fall. Jede Slide hatte also eine Grösse von 25,4 cm x 19,05 cm. Und das aus gutem Grund. Schliesslich waren damals fast alle Monitore nach demselben Format ausgelegt. In 4:3 wurden die einzelnen Slides also bildschirmfüllend dargestellt.

Es kann aber auch heute noch sinnvoll sein, Ihre Slides in diesem Format zu designen. Sollten Sie eine oder gar alle Slides nach Ihrem Vortrag in Druckversion an Ihr Publikum verteilen, dann ist das 4:3 Format ideal.

4:3 ist ebenfalls das geeignetere Format, wenn zum Beispiel Ihr Sales-Team im Aussendienst mit iPads arbeitet und über diese Endgeräte Folienpräsentationen vorführt. iPads nutzen nämlich nach wie vor 4:3 als Standard-Seitenausrichtung.

Zum Vorführen einer Folienpräsentation in 4:3 sollte ein Beamer der Projektor Ihrer Wahl sein. Selbst ältere Modelle (+/- 10 Jahre) sind in der Lage, Slides in diesem Format komplett darzustellen. Auf heutzutage üblichen Breitbildschirmen sehen Folien im klassischen Format nämlich ziemlich bedrängt aus. Buchstäblich.

43vs169

 

16:9

Seit 2013 (bei Mac seit 2016) ist das Bildformat 16:9 die Grundeinstellung auf PowerPoint. Logisch, denn in der heutigen Zeit gehören Computermonitore in 4:3 bereits zu den Exoten. Sollten Sie sich gezwungen sehen, Ihre 16:9 Slides auf einem dieser beinahe Antiquitäten vorzuführen, dann erscheinen diese ordentlich gedrückt:

169vs43-1

Nun muss bei diesem Seitenverhältnis etwas differenziert werden. Ältere PPT-Versionen bieten automatisch eine Foliengrösse von 25,4 cm x 14,29 cm. In diesem 16:9 Verhältnis passt eine Slide ausgedruckt auf eine DIN A4 Seite. Allerdings erscheint die ausgedruckte Version einer Breitbild-Slide etwas kleiner und komprimierter als die Folien im klassischen 4:3 Format.

Die aktuelle Version von PowerPoint (Office 365 / PowerPoint 2019) nutzt immer noch 16:9 als Standard-Seitenverhältnis, doch wurde die Grösse ausgeweitet. Die Slides von heute weisen eine Breite von 33,867 cm und eine Höhe von 19,05 cm auf. Also mehr Platz, mehr Klarheit, mehr Power auf dem Breit-Bildschirm! Was das Ausdrucken der Folie in diesem Format angeht, wird es allerdings etwas umständlich. Die Breitbild-Slides sind deutlich grösser als DIN A4 und müssen vor dem Ausdruck angepasst werden.

Eine Randnotiz:

Weniger Papier im Drucker = mehr Bäume im Wald = geringerer CO2-Fussabdruck!

Bei FolienWerke steht Umweltschutz ganz weit oben, und wir achten immer darauf, sowenig Papier wie möglich zu benutzen. Es gibt mittlerweile viel coolere digitale Alternativen zu ausgedruckten Handouts. Nun aber zurück zum Thema.

Lassen sich alte 4:3 Slides einfach in 16:9 umwandeln?

Leider nein. Wenn Sie beispielsweise ein rundes Firmenlogo von 4:3 auf 16:9 wiedergeben, erscheint dieses eher oval. Texte, die auf 4:3 perfekt angepasst über mehrere Zeilen laufen, erscheinen auf 16:9 als ein langer Satz. Und das ist nur der Anfang. Abweichungen von Schriftarten, Schrittgrössen, Bullet Points, Platzhalter und viele weitere Aspekte müssen hier berücksichtigt werden. Aber keine Sorge: Wenn Sie möchten, helfen wir Ihnen gerne dabei, Ihre alten 4:3 Slides auf 16:9 umzuwandeln.

Schritt für Schritt: Ändern des Folienformats auf PowerPoint

Das Ändern des Slide-Formats auf PPT ist denkbar einfach. Gehen Sie wie folgt vor:

1. Suchen Sie im Menüband «Entwurf».

2. Rechts finden Sie das Dialogfeld «Anpassen».

Slide-Format1

3. Dort öffnen Sie «Foliengrösse» und können dann zwischen 4:3 und 16:9 auswählen.

Wenn PowerPoint nicht in der Lage ist, Ihren Inhalt automatisch auf das gewünschte Format anzupassen, bekommen Sie zwei Optionen geboten.

Slide-Format 3

Maximieren: Hier wird der Inhalt Ihrer Slide der Grösse der Folie angepasst. Es kann also passieren, dass der Inhalt der Folie nicht auf die Slide passt.

Passend skalieren: Wenn Sie von einem grossen Format zu einem kleineren wechseln, verkleinern Sie mit dieser Option den Inhalt. Es passt also alles auf eine Slide, doch es kann für Ihr Publikum schwer sein, den geschrumpften Inhalt zu erkennen.

4. Für weitere Optionen klicken Sie hier auf «Benutzerdefinierte Foliengrösse».

Slide-Format2

Wichtig: Wenn Sie sich für ein Format entschieden haben, so gilt dies für die gesamte Präsentation. Ein Formatwechsel innerhalb derselben Präsentation ist nicht möglich.

Ein Fazit zu Folienformaten 4:3 und 16:9

Klar. 16:9 ist heute das angesagteste Format für PowerPoint-Slides. Wenn es darum geht, eine Folienpräsentation für einen Kunden vorzubereiten, informieren Sie sich schon im Vorfeld, mittels welchen Projektoren Sie vor Ort arbeiten werden. Schliesslich bestimmt der Projektor das nötige Bildformat.

Welche Seitenausrichtung bevorzugen Sie bei PowerPoint? 4:3 oder 16:9? Lassen Sie es mich wissen. Ich bin schon auf Ihren Kommentar gespannt!

Newsletter Anmeldung

Erhalte einmal im Monat Tipps, Tricks, Anleitungen und News zum Thema PowerPoint, Präsentieren und Word.

Das könnte dich ebenfalls interessieren

diese Artikel in PowerPoint

Keine Kommentare bis jetzt

Lass uns wissen was du darüber denkst...