Präsentationen am Ohr steuern mit den neuen «Surface Earbuds» von Microsoft

Michael Bäuerle
11. Oktober 2019

Die «Surface Earbuds» aus der Microsoft-Schmiede einfach nur «Kopfhörer» zu nennen, das wäre echt vermessen! Diese kleinen Wunderwerke der Technik sind wahre Multitalente, mit denen Sie natürlich auch Musik hören können. Und diktieren. Und transkribieren. Und telefonieren. Und Ihre PowerPoint-Slides fernsteuern, Ihr Gesagtes in über 60 Sprachen übersetzen lassen, Ihre Geräte via Sprach-Assistenten bedienen, und, und, und. Alles drahtlos. Direkt über die Earbuds, die intuitiv bedienbar sind.

Sie merken es vielleicht: Wir sind super aufgeregt und können es kaum abwarten, bis die Teile endlich auf den Markt kommen. Bis dahin haben wir ja noch etwas Zeit, um Ihnen die Surface Earbuds in diesem Blogbeitrag etwas genauer vorzustellen.

Microsoft Surface Ohrstöpsel: Der erste Eindruck

Die kleinen grau-weissen Scheiben (25 mm im Durchmesser), die man sich mittels Silikonaufsätze in die Ohrmuschel dreht, sehen auf den ersten Blick ein klein wenig gewöhnungsbedürftig aus. Nicht etwa schlecht, nur eben etwas anders als die Buds von Apple, Samsung, Huawei & Co. Doch sobald man mit einer leichten Streichbewegung über glatte Oberfläche zum Beispiel ein Lied vor-skippt, die Lautstärke regelt oder einen Anruf entgegennimmt, ohne das Handy in die Hand zu nehmen, dann verwandeln sich die «kleinen Teller im Ohr» im Handumdrehen zum trendigen «Coolness-Statement». Mit jeweils 7,2 Gramm spielen die «Surface Earbuds» von Microsoft sicherlich in der Schwergewichts-Liga unter den neusten Ohrenstöpsel, was dem Tragekomfort aber keinen Abbruch tut. Grund hierfür sind die Silikonaufsätze, die man sich in die Ohrmuschel dreht. Jeder Surface Earbud kommt mit jeweils drei Aufsätzen in unterschiedlichen Grössen.

SurfaceEarbuds-1

Über die Soundqualität lässt bis dato noch recht wenig sagen. Die Earbuds sind bewusst so ausgelegt, dass man von der Geräuschkulisse der Aussenwelt nicht komplett abgeschottet wird. Doch den Tech-Angaben zufolge muss man sich in Sachen Sound keine Sorgen machen. Die Treiber für die Lautsprecher messen 13,6 mm im Durchmesser und können mit Frequenzen von 20 Hz bis 20 kHz arbeiten.

Surface Earbuds – technische Alleskönner!

Die Earbuds von Microsoft fangen vom Nutzspektrum dort an, wo andere aufhören: beim Musikhören. Das wohl innovativste Feature der Earbuds ist die «Screen-Free»-Bedienung. Ein leichter Wisch von oben nach unten über die Oberfläche reguliert die Lautstärke. Ein Swipe nach vorne, um ein Lied weiterzuschalten. Doppel-Touch: Musik pausiert. Ein langer Druck auf die Scheibe aktiviert die Spracherkennung. Die Bedienung ist tatsächlich intuitiv und geht schon innerhalb kürzester Zeit in Fleisch und Blut über. Sprachbedienung ist via den MS-Earbuds natürlich auch möglich. Und das nicht nur mit dem Sprachassistenten von Microsoft «Cortana», sondern auch mit Siri, Alexa und dem Google Assistant.

Was die Earbuds aber ganz besonders zu einem der innovativsten Gadgets der Gegenwart macht, ist die Kopplung mit Office 365. Genial! Sie können quasi «on the go» via Earbuds eine Mail auf Outlook diktieren oder beispielsweise Ihre Stichpunkte für das kommende Meeting auf Word festhalten.

Das Highlight: PowerPoint Präsentationen mit den Surface Earbuds steuern und viel mehr

Richtig cool ist das Zusammenspiel der Surface Earbuds mit PowerPoint. Sie können die Ohrstöpsel als Fernbedienung für Ihre Slides verwenden. Oder Ihren Vortag direkt in Echtzeit unter die Folien transkribieren lassen. Oder – und das beeindruckt uns nach wie vor am meisten – die Earbuds übersetzen Ihren Vortrag simultan in eine von über 60 unterstützten Sprachen! Wie fundiert die Übersetzung dann aber «live und in Farbe» aussieht, das bleibt abzuwarten.

 

Knapp 250 USD für die Earbuds von Microsoft

Dieser Preis ist nicht ohne! Vor allem wenn man bedenkt, dass die Produkte der direkten Konkurrenz (Apple, Samsung, Huawei, Bose & Co.) im Schnitt 100 USD unter dem Verkaufspreis der Surface Earbuds liegen. Es muss aber auch gesagt werden, dass man dafür ein wirklich tolles Gadget bekommt. Die IPX4 geprüften und somit Spritzwasser-sicheren Earbuds werden in einem kleinen Trage-Case geliefert, das zugleich als Ladestation fungiert. Ein USB-Typ-C Kabel ist auch dabei (kein Netzteil!) und die bereits erwähnten Silikonaufsätze in drei unterschiedlichen Grössen.

Hier nochmal alle Tech-Spezifikationen der Surface Earbuds im Überblick:

Gewicht

  • Pro Earbud: 7.2 g
  • Lade-Case: 40g

Kabel

  • USB-A zu USB-C Kabel (1 Meter)

Bedienung

  • Touch, Tap, Swipe, Stimme

Komptabilität

  • Windows 10, Android 4.4, iPhone 5, iOS9, Bluetooth 4.1/4.2

Audio Codecs

  • SBC und aptX

Wasser-Resistenz

  • IPX4

Lieferumfang

  • Zwei Surface Earbuds, Lade-E
  • 3 Paar Silikonaufsätze
    (Grössen S/M/L)
  • USB-C™ zu USB-A Kabel
  • Quick-Start Anleitung
  • Sicherheits- und Garantiedokumente

Garantie

  • 1 Jahr beschränkte Hardware-Garantie
(Quelle: Microsoft)

Die Batterieleistung der Earbuds liegt laut dem Hersteller bei circa acht Stunden. Das Lade-Case speichert genügend Energie, damit man die kabellosen Ohrenstöpsel von Microsoft zwei Mal nachladen kann. Ergo: 24 Stunden kabelloser Hörspass!

Was es nun heisst, ist warten! Microsoft hat den Release der Surface Earbuds in Amerika auf Ende des Jahres gesetzt. (Stichpunkt: Weihnachtsgeschenk!) Wie die Erfahrung allerdings gezeigt hat, kommen alle neuen Microsoft-Gadgets erst circa sechs Monate später nach Europa und somit auch in die Schweizer Läden.

 

Wie finden Sie die Surface Earbuds von Microsoft? Würden Sie die 250 USD investieren? Ich freue mich schon auf Ihre Gedanken zu diesem Thema.

Newsletter Anmeldung

Erhalte einmal im Monat Tipps, Tricks, Anleitungen und News zum Thema PowerPoint, Präsentieren und Word.

Keine Kommentare bis jetzt

Lass uns wissen was du darüber denkst...