Halte Ausschau nach guten Netzwerk-Kontakten - #80

Michael Bäuerle
24. September 2020

Deine Networking-Session fängt schon während der Präsentation an.

Besonders bei einem grossen Publikum kann beim Networking nach der Präsentation das Gefühl entstehen, dass du den den Wald vor lauter Bäumen nicht siehst. Soll heissen, dass es fast unmöglich ist, unter den vielen Menschen (also den möglichen neuen Netzwerk-Kontakten) genau mit den Personen in Kontakt zu treten, die gut in dein Netzwerk passen. Die gute Nachricht: Es ist eben nur fast unmöglich! Deine Folienpräsentation bietet nämlich ein paar geniale Filter-Systeme, die es dir möglich machen, schon während des Vortrags ein paar gute Kandidaten herauszusuchen. Bei der anstehenden Netzwerk-Session kannst du diese Personen dann ganz gezielt ansprechen. Was diese Filter-Systeme sind, verraten ich dir in diesem Blogbeitrag.

Der aktive, aufmerksame & konstruktive Zuhörer

Das ist in der Regel jemand, der nicht einfach deine Präsentation absitzt, weil er das «von oben» vorgeschrieben bekam. Personen, die sich aktiv – und vor allem konstruktiv – an deiner Folienpräsentation beteiligen, bezeugen echtes Interesse an dem Kernthema des Vortrags. Mehr noch! Sie sehen dich als Mentor, von dem man Neues lernen kann. Diese Zuhörer vertrauen deiner Fachkompetenz. Und das sind ja schon mal drei sehr positive Indizien, die für einen neuen, bereichernden Netzwerk-Kontakt sprechen. Folglich solltest du dir diese Individuen gedanklich für das anschliessende Networking vormerken.

Zur Klarstellung: «Aktive Zuhörer» ist eine Beschreibung, die sich auch negativ behaften lässt! Störenfriede, Neunmalkluge und sonstige Querulanten sind ja schliesslich auch aktiv – nur auf eine destruktive Art und Weise. Dass diese Kollegen alles andere als Netzwerk-tauglich sind, ist klar. Wie du mit solchen Zeitgenossen bei einer Präsentation am besten umgehst, habe ich dir ja bereits im Blogbeitrag «Über Störenfriede, Besserwisser und Egozentriker bei Präsentationen» erklärt.

#1 Netzwerk-Filter: Q&A oder Diskussionsrunde nach der Präsentation

Bei der Frage- und Antwort-Session oder der Diskussionsrunde nach deinem Vortrag kannst du gute Kontakte für dein Netzwerk super aussortieren. Hier kristallisieren sich normalerweise recht schnell vielversprechende Networking-Kandidaten heraus. Es sind nämlich diese Präsentations-Abschnitte, in denen du dich zum ersten Mal ganz direkt mit deinem Publikum austauschst.

Klar: Fundierte Fachfragen, gehaltvolle Diskussionen zum Präsentationsthema und so weiter sind schon mal gute Ansätze. Mit diesen Menschen lohnt es sich höchst wahrscheinlich, beim späteren Networking noch einmal ganz persönlichen in Kontakt zu treten. Doch sollten diese fachlich wertvollen Kandidaten nicht allein in deinem Fokus stehen. Starke und sichere Networks bestehen nämlich aus vielen unterschiedlichen Kontakten mit diversen Fähigkeiten.

Wenn es also darum geht, schon vor der Networking-Session ein paar interessante Ansprechpartner herauszufiltern, höre auch auf dein Bauchgefühl. Vielleicht bezeugte die Chefin der PR-Abteilung keinen nennenswerten Wissensdurst zu deinem Thema, aber dafür erscheint sie super sympathisch und in ist Sachen Marketing ein echtes Genie. Oder der Typ von der IT-Abteilung, der in seinen Baggy Pants und Nirvana T-Shirt einen erfrischenden Kontrast zu all den Anzügen im Saal darstellt. Zum einen ist das schon mal eine coole Nummer, zum anderen muss er echt etwas auf dem Kasten haben, um so offensichtlich auf den Dresscode der Firma pfeifen zu können. Und vielleicht teilt er ja auch deinen Musikgeschmack.

Fakt ist, dass du durch ein vorzeitiges Herausfiltern von Netzwerkkontakten während der Präsentation beim tatsächlichen Networking viel Zeit und Mühe sparst. Und die Wahrscheinlichkeit, dass sich die eine oder andere vorsortierte Person als nützlicher Network-Partner erweist, ist deutlich höher.

Filterst du auch schon potenzielle Networking-Partner während deiner Präsentation heraus? Welche Kriterien sind hierbei für dich am wichtigsten? Legst du mehr Wert auf das Fachliche oder hörst du vornehmlich auf dein Bauchgefühl? Auch zu diesem Thema würde ich mich gerne mit dir vernetzen und deine Ansichten erfahren. Nutze dazu einfach die Kommentar-Box unter diesem Artikel.

Newsletter Anmeldung

Erhalte einmal im Monat Tipps, Tricks, Anleitungen und News zum Thema PowerPoint, Präsentieren und Word.

Keine Kommentare bis jetzt

Lass uns wissen was du darüber denkst...