Pflege deine neuen Netzwerk-Kontakte! - #83

Ellen Riesterer
22. Dezember 2022 11:40:20 MEZ

Nach dem Knüpfen neuer Kontakte gilt es, diese am Leben zu halten. Warum das so wichtig ist und wie dir das gelingt, kannst du in diesem Beitrag lesen. 

Es ist vollbracht! Nach einer gelungenen Folienpräsentation hast du – auch dank unserer FolienWerke-Tipps für erfolgreiches Networking – ein paar vielversprechende Kontakte geknüpft. Damit ist es aber noch lange nicht getan. Die Networking-Session nach dem Vortrag ist nämlich nur der erste Schritt hin zu einem festen, hilfreichen und kreativen Netzwerk. Nun gilt es, die neuen Knoten in deinem Network fest zu ziehen. Wie du am besten deine neuen Kontakte zu fixen Konstanten in deinem Netzwerk machst, erläutere ich in diesem Artikel.

Gute Beziehungen möchten (und müssen!) gepflegt werden

Das gilt auch für deine neuen Network-Kontakte. Als Faustregel gilt, dass du dich spätestens nach 48 Stunden bei all jenen Menschen meldest, die du nach deiner Präsentation bei der Network-Session kennengelernt und für «Netzwerk-tauglich» befunden hast. Wobei 48 Stunden das höchste der Gefühle darstellen. Desto länger du nämlich mit der Kontaktaufnahme wartest, desto wahrscheinlicher ist es, dass du diesen Kontakt verlierst. Logisch! Versetz dich einfach mal in folgende Lage: Jemand hat dich nach einem deiner Vorträge angesprochen. Ihr habt euch kurz unterhalten und Visitenkarten ausgetauscht. Drei Wochen später landet eine E-Mail von «Herrn Sowieso» in deinem Postfach, die sich auf dieses Gespräch bezieht. Er bittet um Hilfe, Input oder Informationen. Leider hast du überhaupt keine Ahnung mehr, wer das ist. Geschweige denn, wie er aussieht und was er zu bieten hat. Wenn du auf diese Mail antwortest, so spricht das natürlich für dich. Wenn du dieses Schreiben aber direkt in den Papierkorb verschiebst, ist das auch völlig verständlich.

Die Moral von der Geschichte: Mach dich nach 12 Stunden daran, deine neuen Bekanntschaften zu kontaktieren. Bis zu 48 Stunden nach der Network-Session ist das gemeinsame Gespräch noch frisch in Erinnerung und dein neuer Kontakt kann sofort eine gedankliche Brücke zwischen deiner Mail und dir als Person schlagen. Bedanke dich für das Gespräch, biete deine Hilfe an, wenn diese mal in Zukunft benötigt wird, und verbleibe mit der Freude auf das nächste, persönliche Treffen.

Mach dir Notizen zu deinen neuen Network-Kontakten

Wer schreibt, der bleibt! Das gilt nicht nur fürs Jassen, sondern auch für die Pflege deines Netzwerks. Während der Networking-Session nach einer Präsentation wird dir innerhalb kurzer Zeit ein ganzes Bündel Visitenkarten zugesteckt. Im Nachhinein jeder Karte ein Gesicht zuzuordnen, ist da fast unmöglich. Als erste Massnahme solltest du dir den 2-Hosentaschen-Trick zu Herzen nehmen, den ich in meinem vorherigen Blogbeitrag «Nützliche Tipps für Network-Muffel» bereits näher beschrieben habe.

Sobald du nach einem Gespräch das Gefühl hast, dass dies ein potenzieller Kandidat für dein Netzwerk sein könnte, schreibe ein paar kurze Stichpunkte auf die erhaltene Visitenkarte. Wenn du später deine wertvollen Visitenkarten durchstöberst, fällt es deutlich leichter, dir das jeweilige Gespräch und natürlich auch die Person in Erinnerung zu rufen.

Dazu ein FolienWerke-Tipp aus eigener Erfahrung:

Ein Kugelschreiber oder – noch besser – ein wasserfester Filzstift. Das sind die Schreibwerkzeuge, die du zum Beschriften von Visitenkarten nutzen solltest. Warum das so ist, kannst du ganz leicht anhand eines Selbstversuches testen. Die meisten Visitenkarten sind heute nämlich laminiert.

Beschrifte so eine Karte mal mit einem Füllfederhalter. Das ist schon fast unmöglich. Pack dann die beschriftete Visitenkarte mit ein paar anderen in deine Hosen- oder Jackettasche und trage diese ein paar Stunden durch die Gegend. Wenn du es schaffst, dass die Notizen danach noch erkennbar sind, gebührt dir tiefster Respekt und Anerkennung.

Melde dich regelmässig

Zur Klarstellung: «Regelmässig» bedeutet nicht, eine Person alle zwei Tage zu behelligen. Aber melde dich bei deinen Netzwerk-Kontakten in gewissen Abständen immer mal wieder. Am besten, du richtest dir ein festes Zeitfenster in deinem Arbeitsalltag ein, das du dem Networking widmest. Erfolgreiche Verkäufer nutzen pro Tag mindestens eine bis zwei Stunden, um mit ihren Kontakten zu telefonieren. Der ehemalige US-Präsident Barack Obama hing während des Wahlkampfes tagtäglich bis zu sechs Stunden am Telefon, um sein Netzwerk zu pflegen. So doll musst du es natürlich nicht treiben. Versuche dennoch, pro Tag eine oder zwei Personen in deinem Netzwerk zu kontaktieren. So hältst du dein Network am Leben!

Wenn du den Visitenkarten- Selbstversuch erfolgreich gemeistert hast, hätte ich gerne einen Beweis: Und zwar einen kurzen Bericht deines Erfolgserlebnisses als Kommentar unter diesem Beitrag. Gerne kannst du auch von deinen persönlichen Erfahrungen zu diesem Thema schreiben oder vielleicht den einen oder anderen Ratschlag zur Pflege von Netzwerk-Kontakten teilen. Ich freue mich auf alle Fälle schon sehr darauf, von dir zu lesen.

book 1-2-1-1

Kennst du schon unser
E-Book über Remote Präsentationen?

Herunterladen

Newsletter Anmeldung

Erhalte einmal im Monat Tipps, Tricks, Anleitungen und News zum Thema PowerPoint, Präsentieren und Word.

Keine Kommentare bis jetzt

Lass uns wissen was du darüber denkst...