zur Übersicht 20. Februar 2019 · Michael Bäuerle

PowerPoint
die100!

Reden ist Silber – Visualisierung ist Gold! - #11

Wichtig ist, dass die Visualisierung Ihres Präsentations-Ziels beim Publikum für Aufmerksamkeit sorgt. Haben Sie erstmal eine griffige Verbildlichung Ihres Kernpunks erdacht und ins Leben gerufen, haben Sie ein starkes und sehr wichtiges Tool in der Hand.

Wichtig ist, dass die Visualisierung Ihres Präsentations-Ziels beim Publikum für Aufmerksamkeit sorgt. Haben Sie erstmal eine griffige Verbildlichung Ihres Kernpunks erdacht und ins Leben gerufen, haben Sie ein starkes und sehr wichtiges Tool in der Hand.

Mach deine Präsentations-Kernpunkt sichtbar.

Ergreifende Bilder, starke Slogans oder ein packendes Wort, pfiffige Videoclips, einfache Charts – Möglichkeiten, den Kernpunkt deines Vortrags visuell ins Scheinwerferlicht zu stellen, gibt es viele. Wichtig ist, dass die Visualisierung deines Präsentations-Ziels beim Publikum für Aufmerksamkeit sorgt. Hast du erstmal eine griffige Verbildlichung deines Kernpunks erdacht und ins Leben gerufen, hast du ein starkes und sehr wichtiges Tool in der Hand. Grundsätzlich hilft jede Form gut gemachter Visualisierung dem Verstehen und sollte somit immer ein fester Bestandteil einer Präsentation sein.

Präsentiere audiovisuell!

Wenn du deinem Kollegen beim Feierabend-Drink eine Idee mit einem hingekritzelten Flow-Chart auf dem Bierdeckel veranschaulichst, wird es ihm oder ihr deutlich leichter fallen, deine Gedankengänge zu begreifen. Und da sich das Grosse im Kleinen widerspiegelt, gilt das auch für deine Präsentation vor der gesamten Belegschaft. Die Folie selbst ist zwar ein Visualisierungs-Tool, doch ohne einen ansprechenden optischen Inhalt werden viele deiner Zuhörer schon nach wenigen Augenblicken abschalten. Das gilt ganz besonders für die Routiniers unter den Präsentationsteilnehmern. Doch auch hier greift die treue Devise: Weniger ist mehr! Viele Redner überhäufen ihre Folien geradezu mit Bildern, Tabellen, Video-Clips, Animationen und Slogans. Das überfordert jeden Zuhörer im Handumdrehen und geht in Sachen Aufmerksamkeit-Förderung völlig nach hinten los. Denke daran:

Die Visualisierung in der Präsentation soll das Begreifen erleichtern und darf den Zuhörer nicht zusätzlich belasten!

Ein paar goldene Tipps zum Thema «Visualisierung in der Präsentation»

Um dafür zu sorgen, dass die Verbildlichung des Kernpunktes bei deiner Zuhörerschaft hängen bleibt, helfen diese Ansatzpunkte. Das gilt natürlich auch für alle weiteren Visualisierungen, die du innerhalb einer Folien-Präsentation verwendest.

  • Klare Gestaltung! Nutze wenige, klare Farben und gestalte deine Visualisierungen plakativ.
  • Versuche, die wörtlichen Visualisierungen (z. B. ein Leitwort oder einen Slogan) gar nicht oder nur sehr selten in deinem verbalen Vortrag aufzugreifen. Das Visuelle wird dadurch «verwässert» und verliert an Bedeutung.
  • Wenn du Grafiken oder Tabellen verwendest, dann halte diese möglichst einfach und gestalte sie ansprechend.
  • Bilder und Motive sollten Emotionen bei deinem Publikum wecken.
  • Fotos, Bilder, Gemälde, Comics – egal, für welche Grafik du dich entscheidest, achte darauf, dass diese hochwertig und attraktiv sind.
  • Die Darstellungen sollten gross sein und das Format ausfüllen.
  • Ganz wichtig: Wenn du Bilder, Grafiken, Fotos, usw. aus dem Netz ziehst, achte unbedingt auf das Urheberrecht! Visualisierungen mit einer «Creative Common» Lizenz gelten als schöpferisches Gemeingut und können unter bestimmten Vorlagen (wie zum Beispiel das Nennen des Künstlers mit Link zur jeweiligen Website) angstfrei genutzt werden.
  • Last but not least: Wenn du Fragen zur «Visualisierung in Präsentationen» hast: Wir sind nur einen Klick oder einen Anruf entfernt!

Michael

Autor:in

Michael

  • ferrari
  • sweetandsour
  • marvel>dc
  • lieblingspapi
  • dragonball

Beitrag teilen!