Nutze weitere Kanäle, um deine Folienpräsentation zu recyceln.

zur Übersicht 04. Mai 2023 · Ellen Riesterer

die100!

Slide-Recycling auf anderen Social Media Plattformen - #92

Hauche deiner alten Präsentation neues Leben ein! Erfahre, wie du sie mit anderen Kanälen wiederverwendest und maximiere so deine Reichweite.

Auch wenn es auf den ersten Blick so erscheinen mag, beschränkt sich Social Media nicht nur auf Facebook, Twitter und LinkedIn. Es gibt eine Vielzahl an Social Media-Plattformen, auf denen du deine Folienpräsentation mit anderen Menschen teilen und somit recyceln kannst. Treu dem Motto:

Desto mehr Angelhaken du im Wasser hast, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Fisch anbeisst! In diesem Blogbeitrag stell ich dir ein paar gute Alternativen zu den grossen «Social-Media-Fischen» vor.

Instagram gehört zwar Facebook – ist aber auch anders

Auf Instagram, das bereits 2012 von Facebook aufgekauft wurde, kannst du deine Präsentations-Slides sehr effektiv mit anderen Usern teilen. Laut Instagram greifen circa 1 Milliarden Menschen täglich aktiv auf den Onlinedienst zu. Die meisten User nutzen Instagram auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets. Ideal also, um mit einer Slide, die die Kernbotschaft der Präsentation highlightet, auf deine Folienpräsentation aufmerksam zu machen. Als Kommentar zur Slide verweist du mit ein paar Worten und einem Link zur recycelten Präsentation, die auf SlideShare oder deiner Website zu finden ist.

Pinterest: Eine weitere Recycle-Option

Pinterest funktioniert ähnlich wie Instagram und ist ebenfalls eine grossartige Möglichkeit, um deine recycelte Folienpräsentation zu vermarkten. Auch hier kannst du eine aussagekräftige Slide als Bild hochladen und dann mit einem Kommentar und einem Link zu deiner Präsentation auf SlideShare und Co. verweisen. Was die Nutzer-Zahlen angeht, hält sich die Social-Media-Plattform relativ bedeckt. 2016 war von circa 100 Millionen aktiven Usern die Rede.

Weitere Netzwerke, die du zum Slide-Recycling nutzen kannst

Das WWW hält viele Alternativen zu Facebook parat. Welche du davon verwendest, hängt vornehmlich davon ab, mit wie vielen anderen Menschen du auf der jeweiligen Plattform vernetzt bist. Sicherlich kann es sich langfristig lohnen, auf verschiedenen Social-Media-Diensten ein Profil zu erstellen und dieses regelmässig zu pflegen, beziehungsweise auszubauen. Doch die Betonung liegt hier auf dem Wörtchen «langfristig». Denn dass das Verweilen, Teilen, Ansehen und Kommentieren auf einem Social-Media-Kanal ein echter Zeitfresser ist, muss ich dir bestimmt nicht weiter verdeutlichen.

Wie dem auch sei, hier noch ein paar Alternativen zu Facebook, LinkedIn, Xing und CO., auf denen du deine Präsentations-Slides weiterverwerten kannst.

  • Dispora: Zählt circa 50.000 aktive Mitglieder (hauptsächlich USA). Seit 2010 online.
  • Vero: 2015 gegründet und hat laut eigenen Angaben mehr als 3 Millionen User.
  • Ello: Die Plattform gibt es seit 2014 und hat circa 1 Millionen User weltweit.
  • EyeEM: Die Plattform zum Teilen von Fotos (ähnlich wie Instagram) ist seit 2011 im Netz und hat um die 22 Millionen User.

 

 

Wie sieht's denn bei uns aus?

Nach so viel Talk über Social Media ist höchste Zeit, dass wir Dir unser Lieblingsprofil zeigen: Auf unserem Unternehmensprofil findest du kleine persönliche Stories von unseren Mitarbeitenden, fachliche Inputs sowie einen Einblick in vergangene Projekte. 

Und wenn Du schon dabei bist: über eine Kontaktanfrage würden wir uns freuen! :) 


Ellen

Autor:in

Ellen

  • smile
  • tee>coffee
  • ingenieurin
  • rätselfan
  • weisseSchokolade

Beitrag teilen!